{„type“:“Feature“,“properties“:{„fid“:858,“Nummer“:“S418″,“Typ_kurz“:“SON“,“Typ_lang“:“Sonstiges“,“Zustand“:“Die bestehenden Radfahrstreifen sind zu schmal und sind daher ungeeignet. Durch die Benutzungspflicht werden Abbiegevorgänge für den Radverkehr erschwert.“,“Beschreibung“:“Ummarkieren der vorhandenen Radfahrstreifen in Schutzstreifen westlich des Kreisverkehrs. Aufhebung der Benutzungspflicht auf den Radwegen. Kennzeichnung als Gehweg (Verkehrszeichen 239) mit Zusatzzeichen 1022-10 „Radverkehr frei“. Beidseitige Markierung von Piktogrammketten östlich des Kreisverkehrs.“,“Begründung“:“Zu schmale Radverkehrsanlagen wirken sich negativ auf Fahrkomfort und Verkehrssicherheit für Radfahrende aus. Zudem kann es zu Konflikten mit anderen Verkehrsteilnehmenden und zu Unfällen führen. Durch die Führung auf der Fahrbahn und im Seitenraum wird sowohl für sichere als auch für sicherheitsbedürftige Radfahrende ein Angebot geschaffen.“,“Sonstiges“:“Bei Nutzung des Gehweges müssen sich Radfahrende den Geschwindigkeiten der Zufußgehenden anpassen. Dieser Streckenabschnitt enthält die RadNETZ BW Maßnahmen AA 228.8, AA 228.4 und 228.9. Aufgrund der nach Erstellung des Kreiskonzepts erfolgten Überarbeitung der RadNETZ BW Maßnahmen können die Maßnahmenvorschläge voneinander abweichen. „,“Foto 1″:1567,“Foto 2″:1568,“Straße“:null,“Gebietskörperschaft 1″:null,“Gebietskörperschaft 2″:null,“Baulast“:null,“Netzkategorie“:“Radhauptverbindung“,“Verbindung“:null,“Schulverbindung“:null,“B+R – Verbindung“:null,“Verkehrssicherheit-Ist“:null,“Verkehrssicherheit-Soll“:null,“Fahrkomfort-Ist“:null,“Fahrkomfort-Soll“:null,“Direktheit-Ist“:null,“Direktheit-Soll“:null,“Schutzgebiete“:null,“Länge“:153,“Grunderwerb“:null,“Notiz intern“:null,“Musterlösung 1″:“3.4-2″,“Musterlösung 2″:“PKM_01_BW“,“Musterlösung 3″:“BPR_01″,“Priorität“:“D“,“Kosten-Nutzen-Verhaeltnis“:null,“Kostenrahmen“:null,“MDB“:false,“Planungsstand“:null,“Priorität Wert“:null,“Potenzial“:0,“Freizeitverbindung“:false,“Priorität (angepasst)“:null,“likes“:null,“dislikes“:null,“2. Onlinebeteiligung Differenz“:null,“Punktabzug 2. Beteiligung“:“0″,“Verkehrsmengen“:null,“Sofortprogramm“:false,“Umsetzungstyp“:null,“Geteilte Baulast“:false},“geometry“:{„type“:“LineString“,“coordinates“:[[10.0993731499999999101646608323790132999420166015625,48.8672076500047154468120425008237361907958984375],[10.0994498685942009075233727344311773777008056640625,48.8672553430541682928378577344119548797607421875],[10.09965698978593451329288654960691928863525390625,48.8673634621473951256120926700532436370849609375],[10.0999390015716699053882621228694915771484375,48.8674539540596839515274041332304477691650390625],[10.100248526702355178485959186218678951263427734375,48.86753690483551082479607430286705493927001953125],[10.100391099999999511283022002317011356353759765625,48.86756960000000304944478557445108890533447265625],[10.1006520999999995780171957449056208133697509765625,48.86759200000000191721483133733272552490234375],[10.100760409914219195570694864727556705474853515625,48.86759176399070980778560624457895755767822265625],[10.1009391896376854447225923649966716766357421875,48.86759916699870842649033875204622745513916015625],[10.1010390000000001009539118967950344085693359375,48.8676032999999989669959177263081073760986328125],[10.10116385782651349245497840456664562225341796875,48.86760342265012724283224088139832019805908203125],[10.1012426000000008485812941216863691806793212890625,48.867603500000001304215402342379093170166015625],[10.1013067971466430350346854538656771183013916015625,48.867595898414748489813064225018024444580078125]]}}

Kommentare

3 Kommentare

  • Der ausgewiesene Radweg vor und nach des Kreisverkehrs ist von der Breite her nicht ausreichend. Die Mindestabstände bei Überholvorgängen können von Autofahrern nicht eingehalten werden. Zudem stellt die Überführung des Radweges in den Kreisel eine sehr hohe Gefahr dar, da vor allem im morgendlichen Berufsverkehr Autofahrer nicht mir Radfahrern neben ihnen rechnen. Im Kreisverkehr ist kein Radweg ausgezeichnet. Autofahrer überholen teils im Kreisverkehr Radfahrer.

  • Der ausgewiesene Radweg vor und nach des Kreisverkehrs ist von der Breite her nicht ausreichend. Die Mindestabstände bei Überholvorgängen können von Autofahrern nicht eingehalten werden. Zudem stellt die Überführung des Radweges in den Kreisel eine sehr hohe Gefahr dar, da vor allem im morgendlichen Berufsverkehr Autofahrer nicht mir Radfahrern neben ihnen rechnen. Im Kreisverkehr ist kein Radweg ausgezeichnet. Autofahrer überholen teils im Kreisverkehr Radfahrer.

  • Hohe Gefahr für Radfahrer beim Einfahren und queren der Kreisel, auch ist nicht ersichtlich, wie Radfahrer nach dem Kreisel sicher wieder den Radweg, der sich auf dem jeweiligen Gehweg befindet, erreichen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert